Anmeldungen für

Vor dem Virus sind wir alle gleich?! Erkenntnisse für gesunde Arbeit

24. September 2020

Webkonferenz

sind leider nicht mehr möglich.


Die Anmeldefrist für die Veranstaltung ist leider abgelaufen.

 

 Fachtag

24. September 2020, 12.30 Uhr bis 15.45 Uhr

Webkonferenz

Die durch SARS-CoV-2 verursachte Pandemie hat das Arbeitsleben in vielen Bereichen plötzlich und grundlegend verändert. Wir können bislang nur erahnen, welche langfristigen Folgen die Krise für Unternehmen, Führungskräfte und Beschäftigte hat. Der Arbeitsschutz leistet einen wesentlichen Beitrag bei der Bewältigung der Krise.

Viele Verantwortliche und Akteure waren in den vergangenen Monaten gefordert, schnelle und weittragende Lösungen zu schaffen, Wechselwirkungen zu erkennen und dynamisch zu handeln.

Wir möchten mit Ihnen in der Webkonferenz diskutieren, wie sich das Virus und die Schutzmaßnahmen auf die Betriebe und die Beschäftigten auswirken. Welche Erkenntnisse gewinnen wir daraus für die Herausforderungen der nächsten Monate?

Dafür schauen wir uns die Langzeiterkenntnisse aus der repräsentativen Mannheimer Corona-Studie an, die regelmäßige bundesweite Umfragen zu Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit, Homeoffice und Bewältigungsstrategien durchführt. Wir diskutieren mit einer Expertin zur veränderten Rolle, die jeder und jede in Pandemiezeiten einnimmt.

Der zweite Teil der Webkonferenz ist vor allem dem Austausch zu besonderen Themenschwerpunkten gewidmet:

● Was kommt nach dem Applaus für systemrelevante Berufe?

● Was bleibt vom Hype um Homeoffice?

● Wie gelingt das Ringen um Verhältnismäßigkeit beim Arbeitsschutz in Pandemiezeiten?

● Wie kommen wir gestärkt aus der Krise?

● Wie bewältigt die Arbeitsmedizin diese Herausforderungen?

Eingeladen sind Akteure und Verantwortliche für sichere und gesunde Arbeit aus Betrieben und Institutionen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

  •  
    12:30 - 12:40 Uhr

    Begrüßung

  •  
    12:40 - 12:50 Uhr

    Grußwort

    Staatsminister Martin Dulig

    Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

  •  
    12:50 - 13:20 Uhr

    Vor dem Virus sind wir NICHT gleich – Diversität in der Gesellschaft

    Zahlen – Daten – Fakten aus der Mannheimer Corona-Studie

    Dr. Elias Naumann, Universität Mannheim

     

  •  
    13:20 - 13:30 Uhr

    Diskussion

  •  
    13:30 - 14:00 Uhr

    Vor dem Virus sind wir NICHT gleich – Individualität im Arbeitsschutz

    Die Rolle der Einzelnen zum Schutz Aller – Fürsorgepflicht, Beteiligung und Eigenverantwortung

    Interview mit Prof. Hiltraut Paridon, SRH Hochschule Gera

  •  
    14:00 - 14:10 Uhr

    Pause

  •  
    14:10 - 15:30 Uhr

    5 parallele Foren

    Forum 1: Systemrelevante Berufe - Helfende Hände

    Mehr als Applaus? Arbeitsschutz und Gesundheitsförderung in und nach Krisenzeiten...

    Impulse aus Gesundheitswesen, Kita und ÖPNV

     

    Forum 2: Homeoffice

    Was bleibt? Führung und Arbeitsorganisation auf Distanz und von zu Hause...

    Impulse aus Unternehmen, Gewerkschaft und Unfallversicherung

     

    Forum 3: Arbeitsschutz in Pandemiezeiten

    Was ist zu beachten? Standards, Regeln, Handlungshilfen und das Ringen um Verhältnismäßigkeit...

    Impulse von Bund, Land und Unfallversicherung

     

    Forum 4: Krisenbewältigung

    Wie kommen wir gestärkt aus der Krise? Umgang mit Unsicherheit,

    Unternehmergeist und Hamstern...

    Impulse für und aus Beratungen

     

    Forum 5: Arbeits- und Betriebsmedizin

    Welche Gestaltungsmöglichkeiten der arbeitsmedizinischen Betreuung gibt es?

    Herausforderungen und Lösungsstrategien für die Zukunft...

    Impulse aus der betriebsärztlichen Praxis und zu den Möglichkeiten der Telemedizin.

    Dieses Forum findet in Kooperation mit dem Verband Deutscher Betiebs- und Werksärzte e.V. LV Sachsen statt.

  •  
    15:30 - 15:45 Uhr

    Zusammenfassung und Verabschiedung

Ihre Daten werden verarbeitet.

Bitte warten Sie auf die Bestätigungsseite.

Der Zeitbedarf für das Hochladen der gewählten Dateien mit einer Größe von insgesamt {$CurrentTotalFileSize} wird mit ca. {$FileUploadEstimatedUploadTime} abgeschätzt.